Coaching-Supervision-BerlinMitte (DGSv) Marion Bohn || Ärztin

Selbstfürsorge

Die Arbeit mit Menschen, ob als Betreuer_in, Berater_in, Therapeut_in oder in der Rolle als Führungskraft erfordert einen achtsamen Umgang mit den eigenen Ressourcen und Möglichkeiten. Selbstfürsorge sollte für Menschen in sozialen, therapeutischen Berufen und für Führungskräfte so selbstverständlich sein, wie für die Handwerker_innen die Pflege ihrer Werkzeuge. Hauptanliegen der Selbstfürsorgeseminare ist es, gemeinsam die Lust an der Arbeit mit Menschen (wieder-) zu entdecken.
 

Selbstfürsorgetraining für Menschen in sozialen Berufen

Selbstfürsorge für Führungskräfte

 

www.gefühlsmonster.eu

 

Umgang mit Suizidalität

Suizid und Suizidalität sind nach wie vor schambesetzte Themen, die durch Tabuisierung zu Sprachlosigkeit und Ausgrenzung bzw. Vereinzelung führen.

Supervision bietet die Möglichkeit, untereinander und ggf. auch mit sich selbst wieder in Kontakt zu kommen.

Bei traumatischen Ereignissen ist u.a. die Zugehörigkeit zu einer Gruppe eine wichtige Voraussetzung, um gesund zu bleiben.

Ich unterstütze Organisationen, eine Kultur zu entwickeln, die eine Auseinandersetzung mit dem Thema Suizid ermöglicht.

Seminarangebot zur Prävention/Krisenintervention/Nachsorge bei Suizidalität und vollzogenem Suizid

 

Ressourcenorientierte Krisenintervention

Jeder Mensch durchlebt in seinem Leben Krisen. Gründe sind keinesfalls nur schwerwiegende traumatische Erfahrungen. Oft ist es die Häufung oder Zuspitzung innerer oder äußerer Erlebnisse, die dazu führen, dass gewohnte Bewältigungsmöglichkeiten und Lösungsstrategien nicht mehr ausreichen, um die aktuelle Lebenssituation zu bewältigen.

Krisen können bei Betroffenen und Helfer_innen starke Emotionen auslösen und so situationsbedingt zur Überforderung führen.

Der professionelle Umgang mit Menschen in Krisensituationen setzt die Reflexion der eigenen Reaktion auf Krisen voraus.

Ziel meiner Seminare ist es, die professionelle Kompetenz der Teilnehmer_innen im Umgang mit Krisen zu erweitern.

Seminar: Ressourcenorientierte Krisenintervention

 

 

 

Professioneller Umgang mit Menschen mit Psychosen

1 bis 2 von 100 Menschen leiden im Laufe ihres Lebens an einer Psychose. Der Begriff Psychose wir dabei heute als eine Art Überbegriff für verschiedenen psychoische Erkrankungen benutzt. Erkrankungen mit Psychoseerleben sind nicht direkt auf eine Ursache zurückzuführen.

Seminarangebot: Bitte hier klicken

 

 

Professioneller Umgang mit Menschen mit depressiven Symptomen

Depressionen sind neben den Angststörungen die häufigsten psychischen Erkrankungen. Dabei schätzen die Epidemiologen, dass nur jede dritte Depression als solche erkannt und noch nicht einlmal jede zehnte angemessen behandelt wird. Das Angebot richtet sich an professionelle Helfer_innen, denen Menschen mit depressiven Symptomen in ihrer Beratungs- und Betreuungsarbeit begegnen.

Seminarangebot: Bitte hier klicken

Ich hatte einen schwarzen Hund.

„Ich hatte einen scharzen Hund und sein Name war Depression." 

(Matthew Johnstone)

Film ansehen